Wie erstelle ich eine WordPress-Webseite?

Vor allem Blogger, aber auch viele andere, wollen eine WordPress-Seite. Was muss man alles tun, um eine Standard-WordPress-Webseite zu erstellen, wenn man sie von Null auf einem leeren Account bei einem Hoster installiert? Das sind nicht wenige Tätigkeiten und Werkzeuge, die man dazu benötigt. Ich werde mich bemühen, möglichst alle notwendigen Tätigkeiten aufzuführen, allerdings steckt gerne der Teufel im Detail.

FTP-Zugang

Erst einmal benötigt man einen Account bei einem Hoster mit den Daten für den Administrationszugang. In der Administration muss man sich einen ftp-Zugang erstellen. Den benötigt man für den Einsatz des ftp-Programms. Wenn man keins hat, empfehle ich das kostenlose Filezilla. Für den Zugriff mittels ftp benötigt Filezilla, oder auch jedes andere ftp-Programm, folgende Angaben:

  • Einen Servernamen, der einem vom Hoster gegeben wird
  • Einen Benutzernamen, den Sie festlegen
  • Ein Passwort, das Sie festlegen
  • Die Angabe, welche Verschlüsselungsart für ftp verwendet wird. Auch diese Angabe wird Ihnen Ihr Hoster frei Haus liefern.

Beim Hoster HostEurope muss man noch festlegen, ob man normales ftp oder Web-ftp will. Wenn man WordPress installieren will, empfiehlt sich die Einstellung Web-ftp.

Grundeinstellungen Filezilla, Hoster

Richten Sie bitte Filezilla ein, verbinden Sie sich mit dem Server und legen in Ihrem Root Ihres Webverzeichnisses ein Unterverzeichnis mit dem Namen Ihrer Wahl ein. Ich empfehle immer noch die Jahreszahl beim Namen einzufügen, damit man später weiß, in welchem Jahr die ursprüngliche WordPress-Installation erfolgte.

Gehen Sie wieder in die Administration Ihres Hosters und lassen Sie Ihre Domain auf das neu erstellte Unterverzeichnis verweisen. Wenn Sie Pech haben, können Sie ihre Domain erst nach Ablauf von 48 h erreichen, wenn die Domain vorher noch nicht aktiv war. So lange kann es dauern, bis diese in den Internetverzeichnissen aufgenommen wurde.

Erstellen Sie eine Datenbank bei Ihrem Hoster. Sie benötigen für die Installation von WordPress die Angaben über Datenbankname, Benutzername der Datenbank und Passwort.

Herunterladen und Heraufladen von WordPress

Laden Sie von WordPress aus dem Internet die Installations-Zip-Datei auf Ihren Computer herunter. Es gibt dafür zwei Möglichkeiten, eine deutschsprachige oder die Original englische Version. Deutschsprachigen empfehle ich immer die deutschsprachige Version.

Als nächsten Schritt müssen Sie diese zip-Datei entpacken. Falls Sie keinen Extrahierer von Ihrem Betriebssystem angeboten bekommen,  empfehle ich Ihnen den Einsatz des kostenlosen Programms 7-zip.

Nun kommt wieder Ihr ftp-Programm zum Einsatz. Laden Sie die entpackten WordPress-Dateien direkt in das von Ihnen erstellte Unterverzeichnis, auf das Ihre Domain verweist.

WordPress – 5 min Installation

Nun muss Ihre Domain aufrufbar sein. Rufen Sie diese auf und WordPress wird sich mit seinem berühmten Installationsdialog melden. Dieser ist fast selbsterklärend. Es werden u.a. die Verbindungsdaten zur Datenbank abgefragt, und nur wenn diese Verbindung klappt, läuft die Installation. Sie müssen auch für das Backend von WordPress, den Administrationszugang von WordPress ein Passwort eingeben. Merken Sie es sich! Wenn diese Installation abgelaufen ist, ist die Grundinstallation von WordPress beendet. Gratulation! Sie haben nun eine eigene WordPress-Seite! Allerdings mit einem Standardtheme, also einem üblichen Aussehen, und noch ohne Inhalte.

Was, wenn mir das alles zu mühsam ist?

Beauftragen Sie einen Webdesigner Ihrer Wahl, z.B. mich, diese Installation durchzuführen. Da der von Ihnen gewählte Webdesigner diese Installation wohl häufig durchführt, dürften alle Schritte für ihn problemlos sein.

Korrektorat und Lektorat Martin Rasper
Korrektorat und Lektorat Martin Rasper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.