Fitnesstracker-App

Nachdem ich auf diesem Blog meine ersten Schritte mit Java erläutert habe, folgten nun die nächsten Schritte. Hierbei habe ich die Bearbeitung mit dem Insel-Standardwerk aufgegeben. Die Inhalte ab den Kapiteln 10 (von 23) waren für mich nicht hilfreich und ich habe mich daher nach neuer Literatur umgesehen:

Sehr zufrieden war ich mit den Büchern „Java von Kopf bis Fuß“ und „Java Programmieren für Einsteiger“. Beide Bücher kommen im Vergleich zum Insel-Standardwerk gezielt auf den Punkt. Bei dem Buch „Java von Kopf bis Fuß“ ist anzumerken, dass es aus dem Jahr 2006 stammt und somit der komplette Bereich Programmieren der Oberfläche total überholt ist. Ansonsten aber fand ich das Durcharbeiten sehr sinnvoll.

Das Buch „Java Programmieren für Einsteiger“ wurde 2018 veröffentlicht und ist somit auf einem ziemlich aktuellen Stand der Java-Programmierung. Allerdings ist es inhaltlich etwas „leichtgewichtig“. Viele aus meiner Sicht wichtige Punkte werden für den Anfänger quasi unterschlagen.

Nachdem ich die Bücher durchgearbeitet hatte, wollte ich mich an das Programmieren von Android-Apps heranwagen. Dafür habe ich als Grundlage das Buch „Android Apps Programmieren: Professionelle App-Entwicklung mit Android Studio 4“ durchgearbeitet.

Als nächsten Schritt sitze ich nun an der Erstellung der ersten App. Gemeinsam mit meiner Tochter Michaela Mohl (die mit einschlägiger Ausbildung als Master of Informatics, Technische Universität München, 2018, aufwarten kann) möchten wir eine einfache Fitnesstracker-App erstellen. Der Grund dafür ist, dass uns die bekannten, zum Teil teuer angebotenen Fitnesstracker-Apps, in ihrer Funktionalität nicht voll zusagen. Aus unserer Sicht besteht durchaus Verbesserungsbedarf.

Noch ist uns nicht klar, ob wir diese App nur für den persönlichen Gebrauch erstellen, oder ob wir diese auch im App-Store von Google Play veröffentlichen. Also noch etwas Geduld – wir sitzen dran!

Korrektorat und Lektorat dieses Artikels durch Jürgen Mohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.