Ein eigenständiges Konto für die Firma anlegen

Heute möchte ich einen Finanztipp für die Selbstständigkeit geben: Ein eigenes Konto nur für die Ein- und Ausgaben der Firma anlegen. Damit kann man mehrere „Fliegen“ erschlagen.

Erst einmal hat man ziemlich problemlos im Auge, ob die eigene Firma Plus oder Minus macht und wenn ja wie viel. Tatsache ist, dass man private Entnahmen und Einlagen natürlich auf dem Konto auch so kennzeichnen sollte. Wenn man aber den Teilbereich private Einlagen oder Entnahmen genau in den Augen behält, entspricht der Kontostand ziemlich genau dem eigenen Gewinn bzw. Verlust.

Der zweite Vorteil eines eigenständigen Konto liegt darin, dass man für den Steuerberater oder für sich selber, die Kontobewegungen als Grundlage für die Steuererklärung nehmen kann. Zumindest wenn man kaum bar zahlt, sondern versucht alles möglichst bargeldlos zu erledigen. Jede Buchung auf dem Konto entspricht dann einer Steuerbuchung. Daher kann man, falls man mit Steuerberater arbeitet, alle Kontoauszüge ausdrucken und jede Kontobewegung mit Rechnung belegen und schon hat man die Grundlage für die Steuererklärung problemlos geschafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.