Der richtige Hoster

Wenn Sie im Internet vertreten sein wollen, benötigen Sie die Hilfe eines Hosters. Auf dessen Rechnern werden Ihre Dateien, die Sie der Welt zeigen wollen, gespeichert und an das Internet angebunden. Nun spezialisieren sich Hoster auf verschiedene Segmente, also welchen soll man nehmen?

Meinen Kunden, die eine neue Webseite wollen, die ich von Grund auf mit WordPress oder Typo3 installiere und die auch keine Altverträge haben, empfehle ich Host Europe oder Domain Factory. Für Alltagsprobleme sind beide Hoster technisch gut aufgestellt und bei hoher Qualität relativ kostengünstig. Gelegentlich hat einer meiner Kunden aber Altverträge bei 1&1 oder Strato. Dann bleibe ich bei diesen Anbietern und stelle die alten Verträge auf neue Gegebenheiten um. Konkurrenten von mir schätzen auch All-inkl.com. Ich konnte mich – schon aufgrund des äußerst aktiven Spamschutzes bei E-Mails – nie an diesen Anbieter gewöhnen. Bisher wurden einige korrekte E-Mails von mir an Kollegen als Spam markiert und kamen nie an. Fast alle meine Kunden, denen ich eine neue Webseite auf WordPress Basis installiere, haben bei einem dieser fünf Anbieter ihr Konto. Auch diese Webseite ist auf diese Art und Weise erstellt worden.

Der Hauptvorteil einer grundlegenden Installation von WordPress durch einen Webdesigner wie mich, ist es, dass ich die Webseite nach Wunsch anpassen kann. Wenn ein Kunde also schon eine gewisse Corporate Identity lebt, beispielsweise mit einem Logo, mit Printprodukten oder durch Firmenkleidung, dann kann man auf diesem Weg die Webseite möglichst einfach daran anpassen. Allerdings hat diese Freiheit ihren Preis, sie stellt gewisse technische Anforderungen an den Programmierer, daher biete ich Webseiten auf dieser technischen Basis ab etwa 1000,- € an.

Kunden, die keine Corporate Identity haben, können versuchen, kurzfristig eine aufzubauen, also ein Logo kreieren zu lassen etc. Wobei allerdings allein die Erstellung eines Logos bei einem Kleinunternehmen bis zu 2000,- € kosten kann. Mit entsprechenden Vorüberlegungen und Arbeiten kann man den Preis bei einem Grafiker vielleicht auf bis zu 500,- € herunterdrücken. Oder Ihr Webdesigner erstellt im Preis für die Webseite gleich ein neues Logo für Sie. Bei letzterem Weg dürfen Sie aber nicht zu viele Ansprüche an Ihr Logo stellen.

Kleinkunden, denen obige Preise einfach zu teuer sind, und die keine irgendwie geartete Corporate Identity besitzen, kann man versuchen mit einem Baukastensystem zufrieden zu stellen. Da ist man bei der Verwirklichung optischer Gestaltungspunkte weitaus mehr eingeschränkt. Aber es gibt Kunden, die dies nicht stört. Auf die Vorteile und Nachteile von Baukastensystemen und entsprechende Hoster wie Jimdo, 1&1 MyWebsite und Wix dafür bin ich schon in meinem Artikel Webbaukästen – Ja/Nein eingegangen. Webseiten auf Basis von Baukastensystemen realisiere ich ab 500,- €.

Dann gibt es noch Kunden, die der Welt keine normale Webseite präsentieren, sondern sich stattdessen auf das Bloggen konzentrieren wollen. Hier gilt dasselbe wie für eine komplette Neuinstallation von WordPress, dem meist genutzten Blogsystem der Welt. Allerdings kann man bei allen bisher genannten Hostern spezielle WordPress-Tarife nutzen und schon nach wenigen Klicks eine Installation von WordPress nutzen. Auch WordPress.com, die WordPress Macher selber, bieten ein Hostingpaket mit einer Grundinstallation von WordPress an.

Wenn das Leben so einfach sein kann, warum nutze ich dann ungern solche Angebote? Der Grund ist, dass man mit einer solchen Webseite meistens überhaupt nicht zu einem anderen Anbieter wechseln kann. Man ist somit auf Gedeih und Verderb an seinen Anbieter gebunden. Allerdings gibt es Kunden, die sich nicht mit der zugrundeliegenden Technik auseinandersetzen wollen, bzw. nicht das Geld haben, einen Webdesigner mit der Installationstätigkeit zu beauftragen. Für diese Leute ergeben die Angebote wohl dann einen Sinn.

Völlig anders sieht die notwendige Hosterauswahl aus, wenn Sie einen Online-Shop-Boliden wie Magento, eOxid oder Shopware einsetzen wollen. In so einem Fall muss man einen Hoster wählen, der den jeweiligen Onlineshop explizit unterstützt. Ich persönlich hoste meinen Shopware-Shop http://www.wiesnglupperl-shop.de bei https://www.shopwarehosting.de/. Der Hoster Mittwald, von dem ich immer wieder höre, bietet Hosting explizit für Magento und Shopware an.

Noch eine Spezial-Hoster möchte ich nennen, wenn Sie Domains mit Länderkennungen wollen, die Ihr Hoster nicht anbietet: United Domains. Dieser Hoster bietet fast alle Länderkennungen an.

Korrektorat und Lektorat Martin Rasper
Korrektorat und Lektorat Martin Rasper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.